YuGiOh! Karten verkaufen – so geht es!

Die Wertermittlung Ihrer Yu-Gi-Oh! Karten hat Ihnen hilfreiche Informationen über die Marktpreise der Sammlerschätze geliefert und Sie haben sich zum Verkauf entschlossen? Wir erklären Ihnen, auf welchen Wegen Sie Ihre YuGiOh! Karten verkaufen können, welche Ratschläge zur Erzielung maximaler Preise eingehalten werden sollten und wie sich der Verkaufspreis steigern lässt.
Inhaltsübersicht

Welche YuGiOh! Karten lassen sich verkaufen?

Zusammen mit Pokémon Karten und Magic Karten zählen YuGiOh Karten zu den größten Sammelkartenspielen der Welt und ist seit 1999 auf ein nahezu unergründliches Universum von über 10.000 verschiedenen Karten angewachsen.

Die meisten YuGiOh Karten sind nur Bruchteile eines Euros wert, doch Nadeln im Heuhaufen existieren zur Genüge: Am besten und teuersten lassen sich Raritäten (bevorzugt aus der Frühzeit der YuGiOh Karten Ära) an den Mann bringen, gepaart mit einem exzellenten Erhaltungszustand und oftmals einem professionellen Grading von PSA, BGS und ähnlichen Firmen.

Ihre Karten sind Sets der 1. Serie, weisen einen Fehldruck auf, kommen in der gleichnamigen Yu-Gi-Oh! Serie vor oder erfreuen sich aktuell einer hohen Beliebtheit in Turnieren? Glückwunsch, denn diese Faktoren verbessern die Verkäuflichkeit immens.

Doch langfristige Preisstabilität genießen die meisten wertvollen Yu-Gi-Oh! Karten nicht: Abhängig von der aktuellen Begehrtheit bestimmter Karten oder dem generellen Hype um das Sammelkartenspiel, der momentan recht hoch ist, schwanken die Marktwerte in beträchtlichem Ausmaß.

Was lässt sich besser verkaufen – Kartensammlung oder einzelne Yu-Gi-Oh! Karten?

Hier gilt dasselbe, was wir unseren Lesern schon im Ratgeber zum Verkauf von Pokémon Karten empfohlen haben: Differenzieren Sie zwischen wertvollen und mäßig bepreisten Yu-Gi-Oh! Karten, bieten Sie wertvolle Katern Exemplare aufgrund des höheren Ertrags im Einzelverkauf an und sparen Sie sich den enormen Aufwand, für jedes der durchschnittlichen Karten eine separate Auktion zu erstellen.

Damit würden Sie unterm Strich wahrscheinlich einen höheren Gesamtertrag einfahren, müssen aber beträchtliche Kosten für Verpackungsmaterial, Wege zur Post etc. in Kauf nehmen. Heißt im Klartext: Fassen Sie „gewöhnliche“ Yu-Gi-Oh! Karten mit Einzelwerten unter fünf Euro in größeren Losen zusammen und führen Sie einen Mengenverkauf durch.

Profi-Tipp:

Einzelne Karten Raritäten in einer „Durchschnittssammlung“ steigern den Verkaufspreis aller Objekte, weil begeisterte Sammler in der Hoffnung auf eine echte Seltenheit höhere Beträge für das komplette Set bieten.

Zu welchem Preis lassen sich YuGiOh! Karten verkaufen?

Extreme Verkaufspreise sind im Yu-Gi-Oh! Universum regelmäßig anzutreffen. Selbst niedrige Seltenheitsstufen wie Common-Karten können weit über die 10-Euro-Grenzen hinausschießen, was für dreistellig bepreiste Secret Rare Karten, Platinum Secret Rare Karten und andere Seltenheiten keine große Errungenschaft darstellt.

An der Weltspitze ist das Durchbrechen der 10.000-Euro-Grenze kein Problem:

2020 wurde ein Exemplar der „Crush Card Virus Shonen Jump Championship 2007“ im PSA-Zustand 10 für knapp 50.000 US-Dollar auf eBay versteigert, gefolgt von einigen Highlights im Jahr 2021.

Nicht nur eine „Doomcaliber Knight“ aus den Shonen Jump Championships 2008 für 15.300 Dollar, sondern auch eine „Blue-Eyes White Dragon Dark Duel Stories“ Promo-Karte mit der PSA-Höchstwertung für 25.100 Dollar schrieb Schlagzeilen.

Perfectly Ultimate Great Moth Dark Duel Stories – Quelle: www.wargamer.com

Eine andere Promo-Karte, die „Perfectly Ultimate Great Moth Dark Duel Stories„, kam im Oktober 2020 in einer Online-Auktion auf satte 30.000 Dollar – ebenfalls dank des perfekten Erhaltungszustands PSA 10. Sie sehen: Extrem hohe Preise erfordern eine Symbiose aus niedriger Stückzahl und makellosem Zustand.

Wo kann ich am besten YuGiOh! Karten verkaufen?

Wenngleich die Wahrscheinlichkeit, in Ihrer Sammlung auf fünfstellig bepreiste Yu-Gi-Oh! Karten zu treffen, überschaubar ist, können Sie mit einigen Seltenheiten problemlos drei- bis vierstellige Beträge für die Kollektion erwarten. Wie hoch der Umsatz ausfällt, hängt vom Verkaufsweg ab:

1.) Offline-Verkauf

Abseits des Internets eignen sich neben Flohmärkten, wo Ihre Chancen zum Antreffen kundiger Yu-Gi-Oh! Enthusiasten nicht allzu hoch sind, vor allem gewerbliche Ankäufer für eine seriöse Veräußerung. In den meisten deutschen Großstädten finden sich spezialisierte Händler, die neben Yu-Gi-Oh! Karten auch Pokémon- und Magic-Karten ankaufen.

Während die persönliche Begutachtung einen klaren Vorteil dieser Option darstellt, markieren die mangelnden Vergleichsmöglichkeiten relativ zum Internet und die mäßigen Preise klare Nachteile. Jeder Händler trägt seine Kosten und will einen Gewinn erwirtschaften, sodass Sie nicht den fairen Marktpreis ausgezahlt bekommen.

2.) Internet-Verkauf

Soll der Karten Verkauf schnell und unkompliziert vonstatten gehen, sind Online-Ankaufbörsen wie Trader-Online, LottiCards oder Gate to the Games valide Möglichkeiten. Je nach Anbieter ist das Einsenden einzelner Karten oder kompletter Sammlungen möglich, welche anschließend bewertet werden.

Manche Adressen wie Trader-Online stellen zusätzlich Listen mit aktuellen Marktpreisen zur Verfügung. Leider hat die Bequemlichkeit einen Preis: Wie beim lokalen Händler, erhalten Sie aufgrund von Margen und Kosten Beträge unterhalb des fairen Marktwertes.

Letzteres Problem entsteht auf Trading-Seiten wie cardmarket, meinesammlung und eBay-Kleinanzeigen nicht: Hier können Sie Ihre Preise selbst festlegen, werden aber auf viele Abnehmer treffen, die ausschließlich einen Tausch beabsichtigen oder keine hohe Zahlungsbereitschaft für wertvolle Yu-Gi-Oh! Karten besitzen.

3.) Auktion auf Catawiki.com

Unsere Vergleiche haben offenbart, dass Verkäufer von Yu-Gi-Oh! Karten auf der Online-Auktionsseite Catawiki die höchsten Preise erzielen:

Durch die kostenlose Bewertung höherpreisiger Lose vom Fachmann, die sorgfältige Zusammenstellung thematisch differenzierter Auktionen und besondere Sicherheitsmaßnahmen wie Treuhandkonten herrscht auf dem wachsenden Marktplatz ein hohes Niveau. Aktuell verzeichnet Catawiki monatliche Besucherzahlen von über zehn Millionen internationalen Enthusiasten.

Verkäufer schätzen vor allem die niedrigen Kommissionen, die aufgrund der überdurchschnittlichen Auktionspreise und der Tatsache, dass jegliche Gebühren erst nach erfolgreicher Versteigerung an Catawiki bezahlt werden, noch weniger schmerzen. Die Erstellung eines Verkäuferkontos ist kostenlos und denkbar unkompliziert.

Was ist beim Sammelkarten Verkauf zu beachten?

Nehmen Sie sich die Zeit, eine Wertermittlung Ihrer Yu-Gi-Oh! Karten für jede Karte durchzuführen, sodass keine wertvollen Seltenheiten durch das Raster fallen. Oftmals, jedoch längst nicht in allen Fällen sind die bunt glitzernden Juwelen der Sammlung auch ihre teuersten Vertreter.

Anschließend sollten Sie einen Verkaufsweg gemäß Ihrer Anforderungen wählen; stehen maximale Erlöse im Vordergrund, empfehlen wir das eigenständige Inserieren auf einer Online-Auktionsplattform. Hierbei spielt Professionalität eine entscheidende Rolle: Liefern Sie Interessenten bereits im Titel des Loses einen klaren Überblick über die Art der Yu-Gi-Oh! Karte und gehen Sie in der Beschreibung auf alle wichtigen Details (Zustand, Besonderheiten, ggf. Grading) des Versteigerungsobjekts ein.

Scharfe, kontrastreiche Fotos sind in jedem Fall unverzichtbar – sowohl für besondere Einzel-Auktionen als auch Mengenverkäufe, in denen alle Bestandteile des Sets klar erkennbar und aufgelistet sein müssen.

Fehler beim Verkauf vermeiden

In unseren Extrembeispielen für teure Yu-Gi-Oh! Karten haben Sie gesehen, dass möglichst perfekte Erhaltungszustände einen enormen Einfluss auf die Bewertung der Sammlerstücke ausüben. Nicht jede Karte muss PSA 10 entsprechen, aber eine pflegliche Behandlung vor und während des Verkaufsprozesses steigert Ihren Erlös garantiert.

Vermeiden Sie unbedingt Knicke, Risse und Flecken und nutzen Sie für eine verbesserte Werterhaltung Kartenhüllen. Letztere schützen Ihre YuGiOh! Karten auch vor weißen Abnutzungsstellen, die aus einem regelmäßigen Spieleinsatz resultieren.

Außerdem wichtig:

Bieten Sie Ihre Sammlung nicht als wahllose Menge an, sondern nehmen Sie eine Sortierung (beispielsweise nach Seltenheitsstufen, Jahrgängen, Promo-Karten und anderen Kriterien) vor und richten Sie sich somit gezielt an Sammler, denen bestimmte Karten(gruppen) in ihrer Kollektion fehlen.

Wie lässt sich der Verkaufswert steigern?

Abgesehen von einer pfleglichen Behandlung und guten Sortierung steht Ihnen vor allem bei wertvollen Yu-Gi-Oh! Karten eine sehr effektive Möglichkeit zur Wertsteigerung bereit: Das Investieren in ein professionelles Grading.

Während beim Branchenführer PSA variable Gebühren abhängig vom Karten-Wert anfallen, berechnen andere große Namen wie BGS, EGS und GSG fixe Preise von circa 30 Euro pro Karte. Auch die Vervollständigung zusammengehöriger Sammlungen kann eine spürbare Anhebung des Verkaufswertes hervorrufen, sodass sich oftmals die Anschaffung neuer Karten lohnt, bevor Sie sie gemeinsam mit der bestehenden Kollektion veräußern.

Da der Verkaufswert von Yu-Gi-Oh! Karten starken Schwankungen unterliegt, die sowohl von der generellen Beliebtheit des Sammelkartenspiels als auch der temporären Prominenz einzelner Karten abhängt, zahlt sich in bestimmten Fällen vor allem Geduld aus. Warten Sie mit dem Verkauf, falls die Marktpreise für Ihre spezielle Karte in letzter Zeit signifikant gefallen sind.

Bei Catawiki in 3 Schritten verkaufen

Im Abschnitt zum optimalen Verkaufsweg haben wir die Simplizität und hohe Geschwindigkeit als Vorteile von Online-Ankaufbörsen hervorgehoben. Obwohl Catawiki keine Ankaufbörse, sondern ein freier Marktplatz ist, punktet das Auktionshaus mit denselben Vorzügen und ermöglicht Ihnen in Windeseile die unkomplizierte Erstellung eines Verkäuferkontos. Drei Schritte führen zum Erfolg:

1.) Anmeldung als Verkäufer: Neben einer E-Mail-Adresse und einem Passwort sind keine Informationen erforderlich, um ein Verkäuferkonto bei Catawiki mit Berechtigung für das Hochladen unbegrenzt vieler Lose zu erstellen. Weitere Informationen (Adresse, Kontodaten etc.) werden zu späteren Zeitpunkten abgefragt.

2.) Einholung einer kostenlosen Expertenschätzung: Nachdem Sie Bilder und Beschreibungen zu Ihren Yu-Gi-Oh! Karten erstellt haben, unterstützt Sie ein angestellter Catawiki-Experte bei der Ermittlung des fairen Marktpreises, der später öffentlich für Kunden einsehbar sein wird.

3.) Los einstellen und verkaufen: Sobald alle Informationen vorliegen und Ihre Karten für eine Catawiki-Auktion qualifiziert sind, werden sie zusammen mit den Sammelkarten anderer Verkäufer in einer Fachauktion versteigert, die sich gezielt an kundige Yu-Gi-Oh! Liebhaber mit fairer Wertschätzung für besondere Exemplare richtet.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 33

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Inhaltsübersicht

Sie möchten Gebrauchtes online verkaufen?

Über Uns

Warum du dich auf uns in Zukunft verlassen kannst

Fachlich Geprüft

Was unsere Kunden über uns denken

Karriere

Schließe dich der Revolution an

Kontakt

Schließe dich der Revolution an

Presse

Schließe dich der Revolution an

Briefmarken

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Briefmarken.

Schmuck

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Schmuck.

Uhren

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Uhren.

Münzen

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Münzen.

Antiquitäten

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Antiquitäten.