Reichsmark Wert & Wertermittlung

Wertvolle Dachbodenfunde von Münzen, Banknoten und weiteren Sammlerobjekten treten oftmals in einer bestimmten Währung auf: Der Reichsmark. Die Zahlungsmittel aus Opas Generation können ein hohes Wertpotenzial besitzen, das Sie vor einem informierten Verkauf herausfinden sollten. Wie der Wert ermittelt wird und welche Faktoren dabei entscheidend sind, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.
Inhaltsübersicht

Warum haben Reichsmark einen höheren Wert?

Durch das Münzgesetz vom 30. August 1924 eingeführt, war die Reichsmark bis zu den Währungsreformen 1948 gesetzliches Zahlungsmittel in Deutschland, welche die Deutsche Mark (abgekürzt DM) zur Folge hatten.

Obwohl die Währung nur 24 Jahre Gültigkeit besaß, durchlief sie drei Epochen:
  1. die Weimarer Republik (1924-1933)
  2. das Dritte Reich (1933-1945)
  3. die Nachkriegszeit (1945-1948)

In der Nachkriegszeit wurde trotz des vorherigen Niedergangs des Deutschen Reiches weiterhin Münzen mit der Aufschrift „Deutsches Reich“ geprägt.

Geldstücke und Banknoten der Reichsmark (1924 bis 1948) können durch mehrere Faktoren beträchtliche Werte erreichen: Hervorragende Erhaltungsgrade, seltene Auflagen und vor allem Gedenkprägungen erreichen auf Online- wie physischen Auktionen Rekordpreise.

Die Mehrzahl der wertvollsten Reichsmark-Sammlerobjekte stammen aus der Weimarer Republik und erinnern an besondere Persönlichkeiten, Bauten oder Ereignisse der deutschen Geschichte.

Welchen Wert können Reichsmark erreichen?

Ein Großteil des Marktes für Reichsmarkmünzen und -banknoten spielt sich im ein- bis zweistelligen Preisbereich ab.

Wie die Werttabelle von sammler.com (http://www.sammler.com/mz/gswert.htm) offenbart, können mittelmäßig erhaltene Banknoten (Zustand III nach Rosenberg) wie der verbreitete 50-Reichsmark-Schein vom 30.3.1933 bereits für fünf Euro erworben werden, wobei kassenfrische Exemplare (Zustand I) typischerweise mit dem Drei- bis Zehnfachen zu Buche schlagen.

Am oberen Ende der wertvollen Geldscheine rangieren Seltenheiten wie die 20-Reichsmark-Note vom 11.10.1924, die in perfekter Erhaltung bis zu 2.000 Euro einbringen.

Quelle: wikipedia.org

Bei Münzen eröffnet sich eine ähnliche Perspektive: Während die relativ weit verbreitete 5-Reichsmark-Münze aus Silber mit dem Porträt Paul von Hindenburgs (1936-1939) für 15 bis 50 Euro erhältlich ist, erreichen Gedenkmünzen problemlos den drei- bis vierstelligen Bereich.

Ein populäres Beispiel ist die 5-Reichsmark-Münze von 1932 zum 100. Todestag Goethes, die je nach Prägestätte und Erhaltungszustand zwischen 50 und 5.000 Euro kostet.

Quelle: r.mdm.de

Andere Sonderauflagen wie beispielsweise die 5-Reichsmark-Münze „450. Geburtstag Martin Luther“ von 1933 schwanken weniger stark und können typischerweise zwischen 100 und 200 Euro erworben werden.

Was ist die wertvollste Reichsmark, die je verkauft wurde?

Obwohl die Reichsmarkscheine und -münzen zwischen 1924 und 1948 keine astronomischen Werte wie etwa die älteren Sammlerstücke des Kaiserreichs erzielen, können Sie mehrere tausend Euro für besonders wertvolle Exemplare ausgeben.

Quelle: ebay.de

Ein Beispiel ist die 3-Reichsmark-Münze von 1933 aus der seltensten Prägestätte G: In prägefrischer Erhaltung (fast Stempelglanz) kostet die silberne Rarität ca. 4.500 Euro. Auch die zuvor erwähnte Goethe-Münze von 1932 wechselt regelmäßig zu Spitzenpreisen ihre Sammlung.

Andere Gedenkmünzen sind ebenfalls wertvoll, aber spürbar erschwinglicher: Interessante Stücke sind die nationalsozialistische 5-Reichsmark-Münze von 1934 anlässlich des ersten Jubiläums des „Tags von Potsdam“ und das im selben Jahr herausgegebene 2-Reichsmark-Geldstück zum 175. Geburtstag Friedrich Schillers. Letzteres kostet im vorzüglichen Zustand rund 200 bis 300 Euro.

Unter den Banknoten gibt es zwar wenige „Rekordhalter“ oberhalb der 1000-Euro-Grenze, aber im dreistelligen Preisbereich werden Sie fündig: Der seltene 1000-Reichsmark-Schein von 1936 beispielsweise kann je nach Zustand 100 bis 500 Euro kosten.

Quelle: ebay.de
Sie sehen:

Obwohl die Menge der nennenswerten Reichsmark-Sammlerstücke übersichtlich ist, hält der Markt zahlreiche wertvolle Besonderheiten bereit.

Welche Faktoren sorgen für den Wert von Reichsmark?

Wie das Beispiel der 1932er-Goethe-Münze demonstriert, kann die Prägestätte enormen Einfluss auf die Seltenheit und damit den Wert des Sammlerstücks haben.

Ebenfalls ein dominanter Faktor sowohl bei Scheinen als auch Münzen ist der Erhaltungsgrad: Weil die letzten Reichsmark-Zahlungsmittel vor knapp 80 Jahren hergestellt wurden, finden Sie im Gegensatz zu Euro- und Deutsche-Mark-Sammlerstücken verhältnismäßig wenige Exemplare in hervorragendem Zustand.

Hinzu kommt die bewegte Geschichte der Reichsmark: Nicht nur ist sie Zeitzeugin der ersten parlamentarischen Republik auf deutschem Boden, sondern begleitete die Geldbörsen der Menschen auch im dunkelsten Kapitel unserer Geschichte – der NS-Zeit.

Zusätzliches Wertsteigerungspotenzial resultiert aus der Tatsache, dass die deutsche Rüstungsindustrie im Zweiten Weltkrieg umfangreich Münzmetalle einschmelzen ließ, was massive Auswirkungen auf den heutigen Bestand hat.

Viele, aber nicht alle Münzen und Banknoten des Dritten Reichs zeigen darüber hinaus ein Hakenkreuz, welches den warnenden Charakter der historischen Sammlerstücke noch unterstreicht. Zu guter Letzt kann auch das Material Einfluss auf den Wert haben – im Speziellen der Silbergehalt, welcher zwischen 1925 und 1939 von 500er- bis 900er-Legierungen variierte.

Kurzgefasst: Die Faktoren zur Wertbestimmung
  • Seltenheit
  • Erhaltungsgrad
  • Bei Münzen: Prägestätte
  • Historische Bedeutung und Symbolik
  • Material

So erkennen Sie wertvolle Reichsmark!

Halten Sie das erste Mal Reichsmarkmünzen oder -scheine in den Händen, ist eine Identifizierung wertvoller Exemplare kein Kinderspiel. Schließlich können Sie nicht wissen, welche Auflagen von besonderer Seltenheit waren und in heutigen Sammlerkreisen gefragt sind.

Die höchste Aussagekraft hat der Erhaltungszustand: Der Geldschein wirkt kassenfrisch und die Münzen, als seien sie gestern geprägt worden? Gepaart mit dem relativ hohen Alter jedes Reichsmark-Objekts kann ein erstklassiger Zustand enormes Wertsteigerungspotenzial aufweisen.

Achten Sie zudem auf außergewöhnliche Symbole: Erscheint eine historische Persönlichkeit wie Goethe, Schiller oder Luther auf dem Sammlerstück, handelt es sich wahrscheinlich um eine Gedenkmünze mit höherem Wertpotenzial als reguläre Münzen.

Übrigens:

Kommen Ihnen Aktien oder Anleihen mit einer Reichsmark-Denomination in die Finger, besteht ebenfalls die Möglichkeit eines wertvollen Funds.

Wie kann ich selber den Wert von Reichsmark bestimmen?

Einer der Top-Kataloge zur Preisbestimmung von Reichsmark-Münzen ist „Die deutschen Münzen seit 1871: Bewertungen mit aktuellen Marktpreisen“ (ISBN: 978-3866462045).

Auch der „Große Deutsche Münzkatalog“ (ISBN: 978-3866462038) ist eine regelmäßig aktualisierte Spitzenquelle für zuverlässige Marktpreise.

Geht es um Banknoten der Reichsmark, empfehlen wir die neueste Version des Katalogs „Die deutschen Banknoten ab 1871“ (ISBN: 978-3866461833), der auf rund 150 seiner knapp 1.000 Seiten Reichsmarkscheine mit detaillierten Beschreibungen und aktuellen Marktbewertungen beschreibt.

Ebenfalls aussagekräftig, aber weniger systematisch ist eine Internetrecherche, die wir Ihnen in jedem Fall ans Herz legen: Suchen Sie auf Marktplätzen wie Catawiki oder eBay nach ähnlichen oder bestenfalls identischen Stücken zu Ihren Reichsmark-Objekten, um ein Gefühl für realistische Preise zu bekommen.

Wer hilft mir bei der genaueren Wertermittlung?

Spezialisierte Münz- und Antiquitätenhändler sind eine zuverlässige Anlaufstelle, um eine Wertermittlung Ihrer Reichsmark durchführen zu lassen.

In der Münzenwelt empfehlen wir die Liste des Berufsverbandes des deutschen Münzfachhandels (https://www.muenzenverband.de/mitgliederliste/). Bedenken Sie, dass Händler aufgrund ihrer Gewinnerzielungsabsicht nicht den finalen Marktpreis nennen, weil sie von einer Marge (ca. 20 bis 40 Prozent) leben.

Bei Banknoten ist PMG (https://www.pmgnotes.de/) die führende Instanz zur Bewertung, verlangt aber je nach Wert der Sammlerstücke zwischen 15 und 300 Euro Gebühren pro eingeschätztem Geldschein.

Zu 100 Prozent kostenlos ist hingegen die Wertermittlung durch die hauseigenen Experten von Catawiki: Nachdem Sie ein Los für eine Auktion eingereicht haben, erstellen die Fachleute des Online-Auktionshauses meist innerhalb einer Woche eine fundierte Bewertung, welche für alle potenziellen Ersteigerer sichtbar ist. Diese Einstufung erfolgt ausschließlich mit Ihrem Einverständnis und für Objekte, die einen festgelegten Mindestwert überschreiten.

Wie kann ich den Wert von Reichsmark erhöhen?

Sie haben zwei Wege, um den Verkaufswert Ihrer Reichsmark-Objekte zu erhöhen: Erstens eine pflegliche Behandlung und Aufbewahrung zum Erhalt der Qualität, zweitens die Einstellung eines attraktiven Angebots mit professionellen Bildern und detaillierten Beschreibungen.

Für Münzen und Banknoten gilt:

Vermeiden Sie eine Berührung mit bloßen Händen und verzichten Sie auf jegliche Formen der Reinigung, weil letztere viel wahrscheinlicher den Wert reduzieren als ihn zu erhöhen. Eine schonende Aufbewahrung, zum Beispiel durch Münzkapseln oder die von PMG herausgegebenen Banknoten-Halter, trägt ebenfalls maßgeblich zum Werterhalt Ihrer Reichsmark-Sammlerstücke bei.

Sie müssen bedenken: Die ersten Reichsmarkscheine und -münzen werden bald 100 Jahre alt und weisen eine höhere Empfindlichkeit gegenüber äußeren Einflüssen auf als modernere Zahlungsmittel. Eine andere Weise der Werterhöhung kann in der Zusammenstellung begehrter Stücke liegen: Bekommen Sie über die Jahre beispielsweise alle Gedenkmünzen der Reichsmark aus der Weimarer Republik und dem Dritten Reich zusammen, kann die Kollektion wertvoller sein als die Summe der Einzelstücke.

Reichsmark: Wert erhalten und erhöhen
  • Berührung mit bloßen Händen vermeiden
  • Keine Reinigung vornehmen
  • Schonende Aufbewahrung
  • Vermeidung von hoher Raumfeuchtigkeit und Extremtemperaturen
  • Professionelle Bilder und Beschreibungen beim Verkauf nutzen
  • Begehrte Sammlerstücke kombinieren

Wo lassen sich wertvolle Reichsmark verkaufen?

Egal ob Ebay, Münzhändler oder Sammlerbörsen: Ihnen stehen unterschiedlichste Wege zum Verkauf Ihrer Reichsmark-Objekte bereit. Möchten Sie den besten Preis durch den Verkauf an interessierte Sammler erreichen, raten wir zur Einstellung einer Auktion auf Catawiki:

Nicht nur die professionelle Begleitung der Auktionen durch Experten, sondern auch die simple Bedienung, die sichere Zahlung über Treuhandkonten und die Tatsache, dass Sie Gebühren erst nach erfolgreicher Versteigerung leisten müssen, sprechen für das Auktionshaus. Auch die internationale Reichweite und die übersichtliche App sind klare Vorteile des Anbieters.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Anzahl Bewertungen: 15

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Inhaltsübersicht

Sie möchten Gebrauchtes online verkaufen?

Über Uns

Warum du dich auf uns in Zukunft verlassen kannst

Fachlich Geprüft

Was unsere Kunden über uns denken

Karriere

Schließe dich der Revolution an

Kontakt

Schließe dich der Revolution an

Presse

Schließe dich der Revolution an

Briefmarken

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Briefmarken.

Schmuck

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Schmuck.

Uhren

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Uhren.

Münzen

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Münzen.

Antiquitäten

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Antiquitäten.