Pelze Wert & Wertermittlung

Ihr Pelzmantel ist zu klein oder aus der Mode gekommen? Sie möchten Platz in der Garderobe schaffen oder ein Erbstück verkaufen? Die meisten Besitzer können den Wert ihrer Felle nicht einordnen und schrecken vor dem Verkauf zurück. Was Pelze kosten, welche Faktoren die prestigeträchtige Mode wertvoll machen und wie Sie den Wert ermitteln lassen, erklärt unser Beitrag.
Inhaltsübersicht

Warum haben Pelze einen höheren Wert?

Luxus, Qualität und zeitlose Eleganz: Spätestens seit dem 11. Jahrhundert repräsentieren Pelze neben ihrer wärmenden Funktion vor allem Wohlstand und Status. Nicht nur Mäntel , sondern auch Accessoires wie Mützen, Umhänge und Schals aus echten Tierhäuten existieren in hunderten verschiedenen Fellarten, Farben und Verarbeitungstechniken. Top-Designer wie Wolfgang Joop sind mit haarigen Kollektionen groß geworden und High-End-Label von Louis Vuitton bis Dior setzten jahrzehntelang auf die edelsten Pelzarten.

Weil die Diskussion um Echtpelz in den letzten Jahrzehnten zunehmend von ethischen Bedenken geprägt sind und viele Spitzenmarken komplett auf Kunstpelz umgestiegen sind, sinkt das Angebot an Neuware und Liebhaber wenden sich vermehrt dem Gebrauchtmarkt zu. Wie wertvoll Ihr Pelz ist, hängt entscheidend von der Fellsorte ab; andere Faktoren wie der Hersteller, das Ursprungsland, die verwendeten Partien und Eigenschaften der Tiere, der Farbton und insbesondere die Verarbeitungs- sowie Erhaltungsqualität begründen enorme Wertunterschiede.

Welchen Wert können Pelze erreichen?

Die Spanne auf dem Neumarkt ist gewaltig: Während Shearling-Mäntel (Lammfell) mit Einstiegspreisen unter 500 Euro zu den günstigsten Pelzen zählen, erstrecken sich die berühmten Nerz- und Fuchsmäntel in einer durchschnittlichen Gegend von 1.000 bis 10.000 Euro. Auch Pelze aus mongolischem wie persischem Lammfell rangieren in der gehobenen Preisklasse; 5.000 Euro für ein wertiges Exemplar sind nicht ungewöhnlich.

Von den wertvollsten Pelzarten sind diese Vertreter jedoch weit entfernt: Zu den hochkarätigsten Fellen zählt der dichte, seidige Zobel, dessen höchste Qualitäten (russischer Zobel) einen Mantel problemlos in die Preisklasse von 70.000 bis 150.000 Euro katapultieren. Auch Chinchillas, bekannt für das weichste Fell im Tierreich, markieren mit Durchschnittswerten von 15.000 bis 50.000 Euro pro Mantel eine der teuersten Pelzarten.

Ein weiterer Spitzenreiter ist der Luchs: Geschätzt für lange Strähnen und einen imposanten Look, erreicht er in High-End-Qualität und weißer Farbe problemlos sechsstellige Regionen. Präzisere Preisangaben sind unmöglich, weil innerhalb jeder Fellart abhängig von Qualität, Marke und anderen Faktoren gigantische Differenzen existieren. Zudem gilt: Der Preisverfall auf dem Gebrauchtmarkt ist beträchtlich.

Was sind die wertvollsten Pelze, die je verkauft wurden?

Anlässlich des 50. Jubiläums seiner Kooperation mit der italienischen Luxusmarke Fendi präsentiert Modezar Karl Lagerfeld im Jahr 2015 einen außergewöhnlichen Pelzmantel aus russischem Zobel, dessen Preis eine Million Euro beträgt.

Aus rund 60 Tieren der Marderart gefertigt, erreicht der Mantel seinen Wert nicht nur durch seinen unglaublichen Fertigungsaufwand. Eine komplette Silberbeschichtung verleiht dem bodenlangen, schwarzen Hingucker einen metallischen Effekt und bewahrt gleichzeitig seine kuschelweiche Haptik. In der Pelz-Hochburg Russland finden regelmäßig Auktionen statt, auf denen Pelze für umgerechnet hunderttausende Euro versteigert werden.

Und selbst in Online-Auktionshäusern wie eBay oder Catawiki, wo man keine Rekordpreise erwarten würde, werden wöchentlich dutzende Nerz-, Fuchs-, Zobel- und Chinchilla-Mäntel für tausende Euro versteigert – im gebrauchten Zustand, wohlgemerkt. Der rege Handel beweist, dass der Markt für Pelzwaren trotz kritischer Presse einen ungebremsten Boom erfährt.

Welche Faktoren sorgen für den Wert von Pelzen?

Zwei dominierende Eigenschaften steuern den Marktwert eines Pelzes: Die Merkmale des verarbeiteten Tieres und die Qualität der Fertigung. Bezüglich des Tieres sind neben der Art, die vom Zobel bis zum einfachen Lamm immense Preisdifferenzen erklärt, diverse Faktoren entscheidend: Stammt das Fell von der Rücken- oder Bauchseite? War das Tier männlich oder weiblich? Welche Körperbereiche wurden verarbeitet? Aus welchem Land stammt der Pelz? Ein weiteres Kriterium stellt die schiere Menge des Fells dar; je länger der Mantel und je großzügiger das Format, desto höher der Materialwert.

Aber Achtung: Übergrößen und Mini-Formate verkaufen sich schlechter im Vergleich zu populären Durchschnittsmaßen. Stil und Schnitt sind ebenfalls einflussreiche Faktoren: Während Vintage-Pelzmäntel oftmals einen geraden Schnitt mit ausladender Präsenz besitzen, zeichnen sich modernere Stile durch eine körperbetonte Ästhetik aus.

Gleiches gilt für die Farbe: Waren naturbelassene Pelze früher noch in, experimentieren heutige Designer mit verschiedenen Schwarz- und Brauntönen, um persönliche (oder markenspezifische) Looks zu erzeugen. Von extremer Bedeutung ist der Zustand Ihres Pelzmantels: Einwandfreie Stücke sind exponentiell teurer im Vergleich zu beschädigten oder sichtbar abgenutzten Exemplaren. Wird keine optimale Pflege durchgeführt, trocken Pelze über die Jahrzehnte aus, was den Wert reduziert.

Wertfaktoren Pelz:
  • Fellsorte und Tiermerkmale (Geschlecht, Körperbereiche etc.)
  • Ursprungsland
  • Qualität der Fertigung
  • Menge des Rohmaterials
  • Größe
  • Stil und Schnitt
  • Kolorierung
  • Zustand
  • Nicht ausgetrocknet

So erkennen Sie wertvolle Pelze!

Eingenähte Etiketten auf der Innenseite liefern Ihnen oftmals wertvolle Hinweise auf die Fellart und den Hersteller Ihres Pelzproduktes. Dennoch ist die Identifikation wertvoller Pelze eine Mammutaufgabe, weil innerhalb der jeweiligen Fellsorte zahllose Kleinigkeiten über den Wert entscheiden. Der Laie wird sich schwer tun, einen 1.000-Euro-Mantel von einem 10.000-Euro-Mantel zu unterscheiden.

Die gute Nachricht: Sie benötigen keine Vorkenntnisse, um Echtpelz von Kunstpelz zu differenzieren. Echtpelz ist typischerweise um ein Vielfaches teurer und lässt sich an folgenden Merkmalen erkennen:

Echtpelz oder Kunstpelz? So erkennen Sie den Unterschied:
  1. Unterwolle: Ziehen Sie die Oberhaare vorsichtig auseinander. Echtpelz besitzt darunter häufig eine Unterwolle (feine, dichte, flauschige Haare).
  2. Leder: Haften die Haare auf echtem Leder, besitzen Sie Echtpelz. Kunstpelz wird auf künstlichem Gewebe befestigt.
  3. Verhalten bei Wind: Pusten Sie in die Haare; während Echtpelz empfindlich auf kleinste Brisen reagiert (Deckhaar legt sich zur Seite), verhält sich Kunsthaar starrer und besitzt infolge statischer Aufladung oftmals eine klebrige Haptik.
  4. Verbrennen: Entnehmen Sie ein paar Haare und zünden Sie sie an. Echte Haare verbrennen mit Horngeruch (wie menschliche Haare), während Kunstpelz wie Plastik zu kleinen Klumpen verschmilzt.

Wie kann ich selber den Wert von Pelzen bestimmen?

Sofern Ihnen keine exakten Informationen zu Ihrem Pelzprodukt vorliegen und kein Vergleich mit identischen Stücken durch Online-Auktionshäuser möglich ist (was leider meistens der Fall ist), verspricht die eigenständige Wertbestimmung keine guten Erfolgschancen.

Wie Sie in den vorherigen Abschnitten gelesen haben, hängt der Pelzwert von diversen Faktoren ab, deren verlässliche Übersetzung in Preise jahrelange Erfahrung (z.B. als Pelzhändler) erfordert. Wir empfehlen Ihnen dringend, keine Zeit in der selbstständigen Wertermittlung zu verschwenden. Konsultieren Sie einen Experten, um einen brauchbaren Schätzwert zu erhalten.

Wer hilft mir bei der genaueren Wertermittlung?

Die verlässlichste Quelle für eine fundierte Wertschätzung Ihres Pelzmantels ist die nächstgelegene Kürschnerei oder ein Pelzhändler in Ihrer Umgebung. Recherchieren Sie eine renommierte Adresse, fragen Sie nach einer Einordnung des Marktwertes und bieten Sie dem Fachmann ggf. eine finanzielle Kompensation für seinen Zeitaufwand. Denn: Die meisten Pelzhändler kaufen keine Gebrauchtware an. Mit Glück treffen Sie auf einen Händler, der Ihren Pelzmantel im Anschluss für Sie verkauft.

Alternativ steht Ihnen der Online-Weg zur Wahl: Spezialisten wie Pelz Lang bieten die Möglichkeit einer „kontaktlosen“ Wertermittlung auf Basis der Maße und hochwertiger Fotos, was im Vergleich zur physischen Begutachtung jedoch nicht die gewünschte Präzision bringen kann und oftmals kein Schnäppchen ist.

Zu 100 Prozent kostenlos ist die Bewertung auf Catawiki: Sobald Sie Ihren Pelz zur Versteigerung auf der Online-Auktionsplattform anbieten, ermittelt ein Fachmann den Schätzwert Ihres Mantels oder Accessoires in der besten Präzision, die ohne Anfassen möglich ist.

Unser Tipp:

Bei Möglichkeit sollten Sie vor Ihrer Catawiki-Auktion einen lokalen Pelzhändler um eine Wertschätzung bitten, um zwei verschiedene Meinungen einzuholen.

Wie kann ich den Wert von Pelzen erhöhen?

Die richtige Pflege und Aufbewahrung ist das Fundament eines guten Werterhalts Ihrer Pelzprodukte. Egal ob Mantel oder Accessoire: Achten Sie im Sommer auf eine kühle Aufbewahrung, um ein „Schwitzen“ des Mantels mit Leder-Austrocknung und ausfallenden Haaren zu vermeiden. Hängen Sie einen Pelzmantel locker auf einem breiten Bügel auf, vermeiden Sie einen überfüllten Kleiderschrank und achten Sie darauf, dass sich keine Hitzequellen (Heizung, Ofen etc.) in der Nähe befinden.

Zudem empfehlen wir einen Staubschutz. Direkte Sonnenstrahlung hingegen sollten Sie nicht zulassen, um ein Verbleichen der Haarfarbe zu vermeiden. Auch Plastik (z.B. als Hülle) ist ein Feind des Echtpelzes; achten Sie stets auf eine gute Belüftung. Eine aktive Erhöhung des Pelzwertes kann durch die Ausbesserung von Beschädigungen und Abnutzungsspuren gelingen; fragen Sie einen Kürschner oder Pelzhändler, welche Maßnahmen Sinn ergeben.

Werterhalt Pelz:
  • Kühle Aufbewahrung
  • Lockeres, gut belüftetes Aufhängen auf breitem Bügel
  • Hitzequellen und Sonnenstrahlung vermeiden
  • Keine Plastikhülle, kein überfüllter Kleiderschrank
  • Fehler professionell ausbessern lassen

Wo lassen sich wertvolle Pelze verkaufen?

Online-Ankauf, eBay, Fachhandel: Pelze können Sie auf verschiedensten Wegen verkaufen, von denen wir Catawiki.com nach langjähriger Erfahrung bevorzugen. Das Auktionshaus setzt auf professionelle Expertenurteile, eine strenge Selektion der Lose und fachlich sortierte Versteigerungen, um das Niveau des Angebots und somit die erzielten Durchschnittspreise gegenüber anderen Adressen signifikant zu erhöhen.

Verkäufer profitieren von einer simplen, kostenlosen Anmeldung, bezahlen die moderaten Auktionsgebühren ausschließlich im Erfolgsfall und genießen ein hohes Vertrauen beim Käufer, weil Catawiki mit Treuhandkonten für maximale Sicherheit sorgt. Lesen Sie unseren weiterführenden Artikel „Pelze verkaufen – so geht es!„, um die besten Ratschläge für eine profitable Veräußerung zu erhalten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Anzahl Bewertungen: 28

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Inhaltsübersicht

Sie möchten Gebrauchtes online verkaufen?

Über Uns

Warum du dich auf uns in Zukunft verlassen kannst

Fachlich Geprüft

Was unsere Kunden über uns denken

Karriere

Schließe dich der Revolution an

Kontakt

Schließe dich der Revolution an

Presse

Schließe dich der Revolution an

Briefmarken

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Briefmarken.

Schmuck

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Schmuck.

Uhren

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Uhren.

Münzen

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Münzen.

Antiquitäten

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Antiquitäten.