Modelleisenbahn verkaufen – so geht es!

Statt ungenutzt in der Ecke zu verstauben, kann Ihre Modelleisenbahn durch einen erfolgreichen Verkauf in satte Geldbeträge verwandelt werden. Doch Vorsicht: Viele Besitzer begehen vor und während des Verkaufs teure Fehler. Wir verraten Ihnen, auf welchem Wege und mit welcher Strategie Sie die Trennung von Ihrem Sammlerschatz auf lukrative Weise vollziehen.
Inhaltsübersicht

Welche Modelleisenbahnen lassen sich verkaufen?

Die Welt der Modelleisenbahnen ist faszinierend und grenzenlos zugleich: Wo technische Begeisterung auf selbst erschaffene Mini-Landschaften trifft, existiert von diversen Maßstäben und Epochen bis prominenten Herstellern wie Märklin eine riesige Sammlerwelt.

Doch längst nicht alle Modelleisenbahnen lassen sich gut verkaufen. Zahlungsbereite Enthusiasten legen ein besonderes Augenmerk auf den funktionalen wie optischen Erhaltungszustand der teils jahrzehntealten Loks, nehmen aber auch das Alter, die Seltenheit (vor allem Limited Editions berühmter Hersteller sind begehrt) und die Vollständigkeit des Modells inklusive Originalverpackung und Echtheitszertifikaten unter die Lupe.

Umso wichtiger ist eine gewisse Fachkenntnis des Verkäufers: Um eine Modelleisenbahn – egal ob einzelne Loks oder komplette Anlagen – ertragreich zu veräußern, sollten Sie eine realistische Wertvorstellung im Kopf haben und gegebenenfalls in eine professionelle Schätzung investieren, bevor Sie das traditionsreiche Spielzeug für Erwachsene auf den Markt bringen.

Was lässt sich besser verkaufen – Sammlungen oder einzelne Modelleisenbahnen?

Die Frage, ob Sie lieber Ihre einzelnen Dampf-, Diesel- und Elektroloks oder die komplette Anlage in einem Stück verkaufen sollten, zählt zu den wichtigsten Entscheidungen vor der Veräußerung.

Eine verlässliche Wertschätzung wird Ihnen Antworten liefern: Stechen einzelne Objekte wie beispielsweise eine aufwendige Dampflok mit vierstelligem Wert aus der Masse hervor, lohnt sich aufgrund der Besonderheit des Einzelstücks ein separater Verkauf.

Käufer sind hier zumeist nicht an den übrigen Komponenten ihrer Anlage interessiert, sondern möchten sich den Traum eines außergewöhnlichen Exemplars erfüllen. Verfügen Sie hingegen über ein schönes Set mit mehreren Premiumloks des mittleren Preisbereichs, kann sich der einmalige Verkauf aller Schienen, Züge, Gebäude und übrigen Bestandteile lohnen.

Sie müssen bedenken:

Der Einzelverkauf ist erstens um Längen aufwendiger, weil Sie für jedes Objekt ein anderes Inserat einstellen und einen separaten Versand organisieren müssen und birgt zweitens das Risiko, dass Sie am Ende auf schwer verkäuflichen Objekten sitzen bleiben.

Zu welchem Preis lassen sich Modelleisenbahnen verkaufen?

Aufgrund der enormen Diversität in Größe, Qualität und Seltenheit sind pauschale Preisangaben oder Durchschnittswerte für Modelleisenbahnen von beschränktem Nutzen.

Wer regelmäßig Online-Auktionen auf Catawiki oder eBay beobachtet, weiß aber, dass hohe Erwartungen erfüllt werden: 3.000 bis 5.000 Euro für einzelne Loks sind keine Seltenheit, sofern die Stücke durch besondere Eigenschaften hervorstechen.

Und auch im dreistelligen Rahmen herrschen gute Aussichten: Sowohl moderne als auch historische Loks von Märklin, Fleischmann und anderen Top-Marken punkten mit einem soliden Werterhalt, sodass eine kleine Sammlung schnell für mehrere tausende Euro ihren Besitzer wechseln kann. Und blicken wir zu den hellsten Sternen am Modelleisenbahn-Himmel, sind auch fünfstellige Beträge problemlos erreichbar:

1901 Lionel „Brass Budder Train“ – Quelle: bestscalemodel.com

Während die Lemaco Spur 1 Dampflok BR 141 R 420 SNCF satte 14.000 Euro kostet, erreicht der legendäre Brass Budder Train der amerikanischen Marke Lionel aus dem Jahr 1901 stolze 150.000 Euro.

Das Beispiel zeigt, dass ein hohes Alter, gepaart mit Seltenheit und einer guten Erhaltung, den besten Nährboden für Ausnahmepreise auf dem Modelleisenbahnmarkt darstellt.

Wo kann ich am besten Modelleisenbahnen verkaufen?

Nach dem Entschluss zur Veräußerung Ihrer Modelleisenbahn ist die Wahl des Verkaufsweges eine zentrale Entscheidung, die den erzielbaren Preis maßgeblich beeinflusst.

1. Außerhalb des Internets

Auf Modelleisenbahnen spezialisierte Auktionshäuser wie das Auktionshaus Bergstrasse oder das Wormser Auktionshaus bieten Ihnen seriöse Verkaufsmöglichkeiten für Ihre Sammlung.

Ein großer Vorteil dieses Verkaufsweges liegt im Fachpublikum: Wer eine physische Auktion besucht und eine längere Anfahrt in Kauf nimmt, hat ernsthaftes Interesse und meistens eine hohe Zahlungsbereitschaft.

Problematisch sind die regionale Beschränkung und zeitliche Gebundenheit, weil Sie im Gegensatz zum Internet keine wöchentliche Frequenz der Versteigerungen und internationale Präsenz der Kundschaft erleben.

Alternativ wenden Sie sich an einen professionellen, lokalen Ankäufer wie Lämmle Modellbahn oder Häusele. Hier profitieren Sie von fachlicher Expertise, persönlichem Kontakt und direkter Barzahlung, doch oftmals sind diese Ankäufer nur auf bestimmte Marken und/oder Modelle fokussiert und zahlen Ihnen aufgrund der Händlermarge nicht den bestmöglichen Preis.

2. Online-Verkauf

Das Konzept des Ankaufs ist eins zu eins aufs Internet übertragbar, wie bekannte Adressen von Lokdiscount bis Bimmelbahn24 beweisen. Während die Sicherheit einer seriösen Transaktion und die Bequemlichkeit der Abwicklung zentrale Vorzüge des Online-Ankaufs markieren, sind die gezahlten Preise oft unzufriedenstellend und erreichen nicht den fairen Marktpreis, den Sie beispielsweise auf eBay von einem interessierten Sammler erhalten würden.

Das weltweit größte Auktionshaus punktet mit schnellen Erfolgschancen und der Wahl zwischen verschiedenen Formaten (Festpreis/Auktion/Preisvorschlag), wird Ihnen aufgrund der wahllosen Zusammenstellung an Objekten und der mangelnden Expertise vieler Kunden jedoch nicht die maximalen Preise für Ihre Modelleisenbahn einbringen.

3. Unser Sieger: Catawiki.com

Aus diesem Grund empfehlen wir das Auktionshaus Catawiki.com: Keine willkürlichen Versteigerungen, sondern thematisch sortierte Auktionen mit fachmännisch erlesenen Losen ermöglichen die gezielte Ansprache von Modelleisenbahn-Experten, die den wahren Wert Ihrer Schätze erkennen und mit angemessenen Geboten honorieren.

Bevor Ihr Los veröffentlicht wird, erhalten Sie eine kostenlose, öffentlich einsehbare Wertschätzung von einem auf Modellbau spezialisierten Mitarbeiter der Plattform. Moderate Verkäufergebühren, die erst nach abgeschlossener Versteigerung anfallen, machen den Anbieter aus finanzieller Sicht attraktiv, während über 10 Millionen monatliche Besucher für eine hohe Wahrscheinlichkeit eines zeitnahen Erfolgs sorgen.

Was ist beim Verkauf zu beachten?

Achten Sie bei der Erstellung Ihres Verkaufs-Inserats auf maximale Präzision, um Suchende gezielt ansprechen zu können. Bereits im Titel Ihrer Versteigerung sollten Hersteller, Spurbreite, die wichtigsten Besonderheiten und gegebenenfalls eine Artikelnummer vorzufinden sein.

Nehmen Sie aussagekräftige Bilder auf, beschreiben Sie den Zustand der Modelleisenbahn wahrheitsgemäß und erzählen Sie die Geschichte des individuellen Stücks auf spannende Weise.

Bevor es allerdings losgeht, sind Informationen das A und O: Beschäftigen Sie sich ausgiebig mit der Wertermittlung oder engagieren Sie einen Profi, um den fairen Preis für Ihre Modelleisenbahn zu kennen. Nichts ist schlimmer, als nachträglich zu realisieren, dass man den Sammlerschatz meilenweit unter Wert verramscht hat.

Nutzen Sie Spezialforen wie 1zu160.net oder drehscheibe-online.de, um offene Fragen vor dem Verkauf zu klären und suchen Sie regelmäßig auf Auktionsplattformen wie Catawiki nach vergleichbaren Versteigerungen, um ein besseres Preisgefühl zu bekommen.

Fehler beim Verkauf vermeiden

Die vorschnelle Veräußerung an einen bestimmten Ankäufer oder die blinde Entscheidung für eine eBay-Auktion können teure Fehler beim Modellbahnverkauf sein. Vergleichen Sie die Konditionen mehrerer Anbieter und überlegen Sie, an welche Zielgruppe Ihr Angebot gerichtet ist.

Auch ein mangelndes Verständnis über einen angemessenen Verkaufspreis, gepaart mit dem Verzicht auf einen Mindestpreis in Auktionen kann fatal sein. Überlassen Sie nichts dem Zufall, um am Ende keine Märklin-Lokomotive mit 500 Euro Marktwert für 150 Euro an einen glücklichen Schnäppchenjäger loszuwerden.

Je nach individueller Sammlung kann es zudem ein Fehler sein, einzelne Bestandteile der Modelleisenbahn anstelle des Gesamtpaketes an den Mann zu bringen, weil auf diese Weise viele Objekte übrig bleiben, die separat schwer verkäuflich sind (zum Beispiel individuelle Gebäude oder Bepflanzungen).

Noch fataler sind unvollständige Verkäufe:

Manche Besitzer realisieren erst nach abgeschlossener Auktion, dass die Originalverpackung mitsamt Styropor und authentischen Dokumenten ebenfalls vorhanden gewesen wären und den Preis spürbar in die Höhe hätten treiben können.

Wie lässt sich der Verkaufswert steigern?

Folglich ist die Aufbewahrung sämtlichen Zubehörs eine der wirksamsten Maßnahmen zur Steigerung des Verkaufswertes. In Einzelfällen können auch professionelle Umbauten, die den Loks einen funktionalen und/oder optischen Seltenheitswert verleihen, den Marktpreis steigern.

Noch häufiger wird allerdings historische Originalität geschätzt. Eine tragende Rolle für die Erhaltung des Verkaufswertes spielt die Pflege Ihrer Modelleisenbahn: Vermeiden Sie Schäden durch Feuchtigkeit, Hitze oder ein zu häufiges Entnehmen aus der Originalverpackung, lagern Sie die Loks staubgeschützt (zum Beispiel in einer Vitrine) und führen Sie Reinigungen auf sanfte Weise durch.

Auch das regelmäßige Schmieren von Achsen, Getrieben und Teilen des Antriebs ist essenziell. Einige Sammler empfehlen zudem, Zurüstteile nicht anzubringen und stattdessen unversehrt im originalen Zurüstbeutel aufzubewahren, um eine Steigerung des Verkaufswertes zu erzielen.

Bei Catawiki in 3 Schritten verkaufen

Neben überdurchschnittlichen Auktionspreisen, professionellen Expertenschätzungen und hohen Sicherheitsstandards stellt der simple Prozess in drei Schritten einen zentralen Vorteil auf Catawiki dar.

Zu Beginn eröffnen Sie mit E-Mail und Passwort auf schnellem und kostenfreiem Wege ein Verkäuferkonto, das Sie zur Einstellung einer unbegrenzten Anzahl an Objekten berechtigt. Das separate Versteigern mehrerer Bestandteile Ihrer Modelleisenbahn ist also kein Problem.

Im zweiten Schritt holen Sie sich (für Lose mit 75 Euro Mindestwert) eine professionelle Expertenschätzung ein. Danach heißt es: Zur Auktion einstellen und erfolgreich verkaufen.

Wöchentlich finden hunderte Auktionen mit verschiedenen Schwerpunkten auf Catawiki statt, sodass Sie Ihre Modelleisenbahnen gezielt an Enthusiasten, Sammler und Bastler richten können, die voll in der Materie sind und faire Marktpreise für wertvolle Stücke bezahlen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Inhaltsübersicht

Sie möchten Gebrauchtes online verkaufen?

Über Uns

Warum du dich auf uns in Zukunft verlassen kannst

Fachlich Geprüft

Was unsere Kunden über uns denken

Karriere

Schließe dich der Revolution an

Kontakt

Schließe dich der Revolution an

Presse

Schließe dich der Revolution an

Briefmarken

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Briefmarken.

Schmuck

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Schmuck.

Uhren

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Uhren.

Münzen

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Münzen.

Antiquitäten

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Antiquitäten.