Alte Kameras Wert und Wertermittlung

Erinnerungen, festgehalten für die Ewigkeit: Analoge Kameras begleiteten viele von uns durch große Lebensmomente, verstauben heutzutage jedoch in der Ecke. Die große Frage lautet: Können die fotohistorischen Stücke in gutes Geld verwandelt werden? Unser Artikel erklärt, wie Sie den Wert Ihrer alten Kameras ermitteln, um zu entscheiden, ob sich der Verkauf lohnt.
Inhaltsübersicht

Warum haben alte Kameras einen höheren Wert?

Gleich zu Beginn müssen wir Ihnen eine enttäuschende Nachricht überbringen: Der Großteil aller alten Kameras besitzt keinen ansehnlichen Marktwert. Im Gegenteil: Online-Auktionshäuser wie eBay sind gefüllt mit einst beliebten Geräten wie der Minolta 7000 aus den 90ern, die trotz hervorragenden Zustands für 10 bis 30 Euro verkauft werden.

Noch günstiger sind ganze Konvolute älterer Kameras, die für 50 bis 100 Euro komplette Sammlungen inklusive Vollausstattung (Objektive, Blitzgeräte etc.) in die Hände begeisterter Enthusiasten bringen. Wie können Sie auf einem solchen Markt lohnenswerte Preise für Ihre Geräte verlangen?

Um wertvoll zu sein, muss eine Kamera fotohistorische Bedeutung besitzen, von einem prominenten Hersteller stammen, reibungslos funktionieren und sich optisch in einem Top-Zustand befinden. Extrem wertvoll können historische Daguerreotypie-Kameras (Kastenkameras) aus dem 19. Jahrhundert, Leica-Modelle der 1920er-Jahre sowie alte Geräte der Firma Hasselblad werden.

Welchen Wert können alte Kameras erreichen?

Wie in nahezu allen Sammlerkategorien, ist bei den Marktwerten alter Kameras ein riesiges Spektrum zu beobachten. Die Besonderheit: Ein hoher Prozentsatz des Marktes konzentriert sich auf den untersten Preisbereich, weil belanglose Geräte von Canon, Kodak, Revue und vielen anderen Herstellern im besten Fall für ein paar dutzend Euro verkauft werden.

Nur wenige Top-Kameras durchbrechen die 100-Euro-Marke: Gute Exemplare der Leitz Leicaflex werden um 500 Euro gehandelt, während die Voigtländer Bessa III satte 4.000 Euro auf die Beine stellt und die legendäre Contax G2 mit ein bis zwei Objektiven rund 2.000 Euro einbringt.

Wertvolle Objektive von Hasselblad, Zeiss, Meyer Optik Görlitz und anderen Spitzenherstellern sind ebenfalls im drei- bis vierstelligen Preisbereich angesiedelt. Dass alte Kameras jedoch auch den Wert eines kompletten Wohnhauses erreichen können, beweisen internationale Rekord-Auktionen.

Was sind die wertvollsten alten Kameras, die je verkauft wurden?

Die absolute Spitzenreiterin heißt Leica O-Series No. 122: 2018 wurde das Gerät auf der Wiener WestLicht Kamera-Auktion für rund 2,8 Millionen Dollar versteigert, weil Ernst Leitz im Jahr 1923 nur elf Stück baute, von denen heute noch drei Kameras intakt sind.

Ebenfalls wohlhabend werden Sie, wenn sich in Ihrem Schrank ein Susse Freres Daguerreotype aus dem Jahr 1893 befindet: Satte 775.000 Dollar erzielte der persönlich von Jacques Mande Daguerre signierte Kamerakasten, von dem lediglich zwei Exemplare produziert wurden.

Eine weitere Sensation ereignete sich auf der WestLicht Kamera-Auktion 2007, wo die erste kommerziell gefertigte Kamera der Welt aus dem Jahr 1839 unter den Hammer kam; satte 792.000 Dollar bezahlte ein anonymer Bieter für den Vorläufer des ikonischen Daguerreotypes.

Auch eine vergoldete Leica Luxus II aus dem Jahr 1932 für 620.000 Dollar und eine originale, zur Erde zurückgebrachte Hasselblad-Weltraumkamera für 281.000 Dollar zählen zur globalen Elite der Kamerawelt.

Welche Faktoren sorgen für den Wert alter Kameras?

Die volle Funktionsfähigkeit ist für Sammler historischer Kameras ein zentrales Kriterium und entscheidet maßgeblich über den Wert. Liegen altersbedingt kleinere Defekte vor, was bei den meisten analogen Geräten der Fall ist, reduziert sich der Marktpreis.

Daneben entscheiden die Gebrauchsspuren über die Begehrtheit der Apparate: Eine neuwertige Ästhetik beschert Ihrer Hasselblad, Leica und Co. eine besondere Nachfrage und erhöht den Wert gegenüber abgenutzten Kameras signifikant.

Hinzu kommt die fotohistorische Relevanz: Seltene Geräte prominenter Hersteller, die ihrerzeit Legendenstatus aus dem Kameramarkt genossen, werden von heutigen Enthusiasten immer noch zu hohen Preisen erworben.

Zusätzlich entscheidet die Vollständigkeit über den Wert des Sets: Alte Kameras mit gesamtem Auslieferungszustand (Original-Verpackung, Anleitung etc.) genießen die höchste Popularität, sind mit steigendem Alter jedoch extrem selten vorzufinden.

Stichwort Alter: Wie unsere oben genannten Weltrekorde demonstrieren, steigt der Wert einer alten Kamera tendenziell mit ihrer Betagtheit. Nichtsdestotrotz dominiert auch bei Geräten aus den 1950er-, 60er oder 70er-Jahren der Anteil jener Exemplare, die keinen großartigen Preis erzielen.

Wertfaktoren alte Kameras:
  • Volle Funktionstüchtigkeit (geringfügige Mängel werden meist akzeptiert)
  • Ästhetischer Erhaltungszustand
  • Fotohistorische Relevanz
  • Prominenter Hersteller
  • Vollständigkeit des Auslieferungszustands
  • Hohes Alter

So erkennen Sie wertvolle alte Kameras!

Viele alte Kameras sind Dachbodenfunde oder Erbstücke, weshalb ein Großteil der aktuellen Besitzer (vielleicht auch Sie) keine entsprechende Fachkenntnis besitzt. Das Problem: Wertvolle Stücke können Sie nicht einfach anhand ihrer Funktionstüchtigkeit oder des optischen Zustands identifizieren, weil diese Merkmale auch bei vielen wertlosen Stücken mit Bravour erfüllt sind.

Dass die Kamera funktioniert, ist jedoch eine Grundvoraussetzung, die Sie als ersten Filter einsetzen können. Danach gilt es, auf Marken- und Modellnamen zu achten, wobei insbesondere folgende Bezeichnungen auf einen hohen Wert der Kameras bzw. Objektive hindeuten:

Wertvolle Kamera Marken- und Modellnamen:
  • Contax
  • Hasselblad
  • Leica M
  • Leitz Leicaflex
  • Linhof
  • Mamiya
  • Meyer Optik Görlitz
  • Rollei, Rolleiflex, Rolleicord
  • Schneider Kreuznach
  • Voigtländer
  • Zeiss

Wie kann ich selber den Wert alter Kameras bestimmen?

Um neben dieser Liste noch weitere, wertvolle Stücke zu identifizieren, empfehlen wir Ihnen Fachliteratur: Vor allem „Analoge Fotografie: Kameras und Objektive, Ausrüstung und Material, Entwicklung und Inspiration“ (ISBN: 978-3836264846) liefert aussagekräftige Einblicke in die Fachwelt, während das technische Verständnis in „Analoge Fotografie: Das Handbuch“ (ISBN: 978-3946688501) gefördert wird.

Konkrete Werte ermitteln Sie am besten durch die Beobachtung von Online-Auktionen: Suchen Sie den Namen Ihres Kameramodells bei eBay und durchstöbern Sie erfolgreich beendete Versteigerungen, um ein Gefühl für reale Marktpreise zu erhalten. Hierbei sollten Sie sich Zeit lassen und mehrere Resultate vergleichen, statt Ihre Hoffnungen auf einem einzigen, hohen Auktionsergebnis aufzubauen.

Lassen sich keine aussagekräftigen Versteigerungsergebnisse für Ihr Kameramodell beobachten, sollten Sie Online-Fachhändler mit Spezialisierung auf analoge Kameras besuchen: Shops wie Grainlab, Kamera Express oder Foto Köster führen mit etwas Glück exakt Ihr Modell im Sortiment und liefern einen verlässlichen Einblick in aktuelle Marktpreise.

Des Weiteren existieren in Europa verschiedene Auktionshäuser, die in regelmäßigen Intervallen Kamera-Auktionen durchführen und ihre vergangenen Resultate veröffentlichen; Wetzlar Camera Auctions beispielsweise liefert Ihnen offene Einblicke in die Ergebnisse aller vergangenen Jahre.

Wer hilft mir bei der genaueren Wertermittlung?

Führt die eigenständige Recherche zu keiner brauchbaren, sicheren Wertangabe Ihrer alten Kamera, sollten Sie einen Profi zu Rate ziehen. Am leichtesten gelingt die Suche im Internet, wo Ihnen professionelle Ankäufer wie klassische-kameras.de oder fotoankauf.de typischerweise ein unverbindliches Ankaufsangebot erstellen.

Dieses liegt jedoch oftmals 20 bis 50 Prozent unterhalb des fairen Marktpreises, weil der Händler eine Gewinnmarge erwirtschaften möchte und Kosten zu tragen hat. Für den späteren Verkauf eine wichtige Information, weil Sie durch die eigenständige Vermarktung auf Online-Plattformen wie eBay oder Catawiki im Schnitt deutlich höhere Preise relativ zum komfortablen Ankauf erzielen.

Apropos Catawiki: Das Auktionshaus löst beide Probleme – Wertermittlung und Verkauf – auf einen Schlag, indem es spezialisierte Fachleute engagiert, die den Wert Ihrer alten Kameras kostenlos einschätzen. Der ermittelte Schätzwert wird allen Käufern zugänglich gemacht, um anschließend einen transparenten Verkauf zum fairen Marktpreis zu ermöglichen.

Wie kann ich den Wert von alten Kameras erhöhen?

Ihr Einfluss auf den Marktwert alter Kameras ist stark beschränkt, weil Nachfrage und Beschaffenheit des Geräts den Preisrahmen bereits vorgeben. Eine schonende Aufbewahrung und fachgerechte Reinigung in regelmäßigen Intervallen ist optimal.

Dennoch existieren viele robuste Kameras, die trotz jahrelangen Verstaubens noch einwandfrei funktionieren. Handelt es sich um wertvolle Geräte, kann sich bei bestimmten Mängeln die Investition in eine Reparatur auszahlen, die entweder im lokalen Fachgeschäft oder bei spezialisierten Internet-Anbietern wie kamerareparatur.com durchgeführt werden kann.

Unser Ratschlag: Testen Sie sämtliche Funktionen der Kamera vor dem Verkauf, um den Zustand und damit den Wert beurteilen zu können. Im Internet existiert eine Vielzahl an Fachvideos, die Ihnen den Umgang mit dem speziellen Kameramodell Schritt für Schritt erklären.

Zu guter Letzt gilt: Eine attraktive Kamera sollten Sie optimal präsentieren und auf einem Kanal wie Catawiki verkaufen, der thematisch begeisterte Enthusiasten statt reine Schnäppchenjäger adressiert.

Werterhöhung alter Kameras:
  • Schonende Aufbewahrung und fachgerechte Lagerung
  • Falls wertvoll: Investition in Reparatur
  • Alle Funktionen testen
  • Attraktive Präsentation beim Verkauf
  • Geeigneter Verkaufskanal

Wo lassen sich wertvolle alte Kameras verkaufen?

Egal, ob Sie eine eBay-Auktion starten, einen bequemen Ankauf beim Fachhändler durchführen oder einen neuen Weltrekord auf der nächsten Wiener Kamera-Auktion aufstellen möchten: Alte Kameras können auf diversen Wegen erfolgreich verkauft werden.

Die besten Erfahrungen hat unser Experten-Team auf Catawiki.com gesammelt: Wo wertvolle Objekte in thematisch geordneten, von Fachleuten des jeweiligen Gebiets kuratierten Auktionen versteigert werden, tummeln sich vor allem Enthusiasten mit hoher Wertschätzung für Ihre Fotoapparate.

Das Resultat: Hohe Durchschnittspreise, die Verkäufern in Kombination mit den moderaten Gebühren saftige Profite bescheren. Über zehn Millionen Bieter pro Monat ermöglichen schnelle Erfolge, die dank sicherer Zahlung über Treuhandkonten mit guten Gefühl auf beiden Seiten erfolgen.

Lesen Sie unseren weiterführenden Artikel „Alte Kameras verkaufen“, um die hilfreichsten Ratschläge für eine erfolgreiche Veräußerung zu erfahren.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 37

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Inhaltsübersicht

Sie möchten Gebrauchtes online verkaufen?

Über Uns

Warum du dich auf uns in Zukunft verlassen kannst

Fachlich Geprüft

Was unsere Kunden über uns denken

Karriere

Schließe dich der Revolution an

Kontakt

Schließe dich der Revolution an

Presse

Schließe dich der Revolution an

Briefmarken

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Briefmarken.

Schmuck

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Schmuck.

Uhren

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Uhren.

Münzen

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Münzen.

Antiquitäten

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Antiquitäten.