Hummel Figuren Wert & Wertermittlung

Vom Schreibtisch einer Ordensschwester zu internationalem Erfolg: Seit 1935 sind Hummel Figuren zu einem begehrten Sammelgebiet avanciert und brechen regelmäßig Preisrekorde. Kosten auch ihre Exemplare ein Vermögen? Unser Guide zur Wertermittlung erklärt, wie Sie kostbare Hummel Figuren identifizieren und den Marktwert des traditionsreichen Porzellans herausfinden.
Inhaltsübersicht

Warum haben Hummel Figuren einen höheren Wert?

Verspielt, niedlich und abwechslungsreich: Seit die Porzellanfabrik Goebel auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1935 die ersten Hummel Figuren präsentierte, sind über 400 verschiedene Entwürfe der kindlichen Motive entstanden.

Basierend auf den Zeichnungen der Franziskanerin Berta Hummel (1901-1946), bekannter durch ihren Ordensnamen Maria Innocentia Hummel, finden die fröhlich-unschuldigen Figuren ihren Weg in schätzungsweise jedes zweite deutsche Wohnzimmer und lösen als europäische Nachkriegs-Mitbringsel vor allem in den USA einen Hype aus. Über 200.000 Mitglieder schließen sich allein in Amerika dem Liebhaberverein „M.I. Hummel Club“ an.

Der explodierende Sammler-Appetit nach roten Wangen und lustigen Alltagsszenen aus Porzellan resultiert in teils heftigen Marktpreisen. Ob Ihre Hummel Figur einen zwei- oder vierstelligen Marktwert aufweist, bestimmen mehrere Faktoren: Ein hohes Alter und Erstauflagen der jeweiligen Seriennummer (HUM Nummer) können das Exemplar ebenso begehrt machen wie eine stattliche Größe, spitzenmäßige Erhaltung oder niedrige Produktionszahl.

Welchen Wert können Hummel Figuren erreichen?

Wie enorm die preislichen Variationen für eine Hummel Figur ausfallen können, demonstriert das populäre Motiv „Ich gratuliere“ (HUM 17): Erstmals 1935 vorgestellt, kosten die frühen Editionen (1935-1949) heutzutage bis zu 1.000 Euro, während die letzten Modelle der 1999 eingestellten Figur deutlich unterhalb der 100-Euro-Grenze rangieren.

Neben dem Alter entscheidet vor allem die Komplexität über den Wertbereich: Während die meisten, gut erhaltenen Einzelfiguren zwischen 30 und 100 Euro kosten, können Sie bei aufwendigen Figuren, also Kombinationen aus mehreren Kindern und Objekten, ein Vielfaches dessen erwarten. Das Paradebeispiel sind die legendären „Sieben Schwaben“ (HUM 347), die kontinuierlich über 1.000 Euro gehandelt und vom aktuellen Hersteller, der Hummel Manufaktur GmbH, sogar für 3.200 Euro vertrieben werden. Bezogen auf den Gesamtmarkt sind derartige Summen jedoch selten.

Figuren mit weiter Verbreitung, durchschnittlicher Erhaltung und andere „Mauerblümchen“ aus dem riesigen Hummel-Universum verzeichnen einen preislichen Abwärtstrend: Durch Haushaltsauflösungen wurde der Markt in den letzten Jahren überschwemmt mit vergleichsweise belanglosen Figuren, die trotz Originalität nur 10 bis 20 Euro kosten.

Was sind die wertvollsten Hummel Figuren, die je verkauft wurden?

5.500 US-Dollar – diesen saftigen Betrag erzielt die prominente Hummel Figur „Frühlingsidyll“ (HUM 203) am 16. Januar 2021 bei Blackwell Auctions LLC in Florida. In Deutschland sind vierstellige Summen ebenfalls realistisch: Die Millenniumsausgabe „Gemeinsam um die Welt“ (HUM 2000) knackt im Online-Auktionshaus Catawiki die 2.000-Euro-Grenze.

Hummel Figur „Frühlingsidyll“ (HUM 203)

In noch gewaltigeren Dimensionen spielen lebensgroße Raritäten: Während die meisten Porzellanfiguren zwischen 5 und 20 Zentimeter hoch sind, misst der riesige Wanderbub (HUM 7/X) satte 80 Zentimeter und erreicht Preise jenseits der 5.000 Euro.

Höchstwahrscheinlich werden Ihre Hummel Figuren derartige Rekorde nicht knacken, doch mehrere hundert Euro für gut erhaltene Raritäten sind realistisch. Allein zwischen Dezember 2022 und Februar 2023 wurden auf eBay über 50 Objekte jenseits der 400-Euro-Grenze versteigert.

Welche Faktoren sorgen für den Wert von Hummel Figuren?

Die Produktionszahl einer Hummel Figur spielt in der Wertermittlung eine tragende Rolle. Während weitverbreitete Exemplare wie der „Nachtwächter“ (HUM 15) jahrzehntelang unlimitiert die Goebel-Fabrik verließen, wurde die zuvor erwähnte Sonderauflage „Gemeinsam um die Welt“ lediglich 2.000 Mal hergestellt und rangiert in völlig anderen Preisdimensionen.

Wurde eine Figur über lange Zeiträume hinweg produziert, gilt die Faustregel: Je höher das Alter, desto wertvoller die Figur. Vor allem Erstauflagen, Produktionsmuster und Exemplare aus dem Anfangsjahr 1935 sind begehrt. In jedem Fall unverzichtbar ist ein Blick auf den Zustand: Nicht nur das Vorhandensein einer Originalverpackung, sondern primär die Unversehrtheit des Porzellans und der Farben begründen immense Wertdifferenzen.

Seltene Exemplare in Top-Zustand können das Zehnfache einer durchschnittlich erhaltenen Hummel Figur einbringen. Unterschätzt wird oftmals der Einfluss, den die subjektive Beliebtheit in der Sammlerwelt auf den Wert ausübt: Bestimmte Figuren wie „Unter einem Dach“ (HUM 71) sind derartig stark nachgefragt, dass sie selbst in mittelmäßigem Zustand saftige Verkaufserlöse generieren. Zudem schlagen sich große Dimensionen und eine hohe Komplexität der handgefertigten Stücke positiv im Marktwert nieder.

Wertfaktoren Hummel Figuren:
  • Niedrige Stückzahl
  • Hohes Alter
  • Erstauflagen, Produktionsmuster
  • Guter Erhaltungsgrad
  • Originalverpackung
  • Subjektive Beliebtheit in der Sammlerwelt
  • Große Dimensionen
  • Hohe handwerkliche Komplexität

So erkennen Sie wertvolle Hummel Figuren!

Originale Hummel Figuren, die von Goebel ab 1935 bis zum Produktionsende 2008 hergestellt wurden, verfügen (meist am Fuß) über einen Stempel, der Ihnen das Alter verrät. Die Fachwelt differenziert acht Perioden mit jeweils unterschiedlichen Firmenlogos (engl. „Trademark“, TMK), beginnend bei TMK-1 (1935-1949) und endend mit TMK-8 (1999-2008).

Im Internet finden Sie Tabellen, um den Stempel abzugleichen und die Periode zu identifizieren. Auf dem deutschen Markt wird anstelle von „TMK“ häufig das Kürzel „FM“ (z.B. FM 1) zur Unterscheidung der Epochen genutzt. Eine zweite, extrem wertvolle Information liefert Ihnen bei originalen Modellen die HUM-Nummer: Typischerweise mit dem Porzellan gegossen oder in die Unterseite eingraviert, ermöglicht Ihnen die Typenbezeichnung eine starke Grundlage zur eigenständigen Wertermittlung.

Stichwort Originalität: Um wertlose Fälschungen aufzudecken, sollten Sie einen Abgleich Ihrer Figur mit Fotos aus dem Internet durchführen. Irregularitäten wie beispielsweise ein zur falschen Seite geneigter Kopf oder Farben, die von den originalen Kolorierungen (die Farbpalette wurde noch von Berta Hummel persönlich definiert) abweichen, deuten auf ein wertloses Duplikat hin.

Wie kann ich selber den Wert von Hummel Figuren bestimmen?

Nachdem Sie das Alter und die HUM-Nummer Ihrer Hummel Figur bestimmt haben, ist die eigenständige Wertermittlung im wahrsten Sinne des Wortes ein Kinderspiel. Weil beträchtliche Preisschwankungen im Hummel-Universum keine Seltenheit sind, sollten Ihre Vergleichswerte möglichst aktuell sein.

Deshalb unser Ratschlag: Recherchieren Sie die HUM-Nummer inklusive Epoche bei Auktionshäusern wie eBay oder Catawiki, um akkurate Marktpreise für unterschiedliche Erhaltungsgrade zu ermitteln. Existieren für Ihre Hummel Figur aktuell keine brauchbaren Daten, helfen professionelle Preislisten wie diese (mihummel.org): Zwar sind die angegebenen Werte nicht immer auf dem Stand der Zeit, ermöglichen jedoch eine realistische Einordnung.

Unser Ratschlag: Nutzen Sie englische Google-Suchbegriffe wie beispielsweise „Hummel Figurine Price List“, um vom Wissensschatz der riesigen US-Sammlergemeinde zu profitieren. Gedruckte Preiskataloge wie „The Official M.I. Hummel Price Guide“ (ISBN: 978-1440237133) sind oftmals veraltet, doch es gibt Hoffnung: 2022 kündigte der deutsche Hummel-Experte Wolfgang Seidl einen umfassenden Katalog namens „The first archive price guide to M.I. Hummel“ an, welcher bisher nicht erschienen ist.

Wer hilft mir bei der genaueren Wertermittlung?

Angesichts der Effektivität, mit der eine Eigenrecherche im Hummel-Universum möglich ist, entfällt die Notwendigkeit einer professionellen Wertermittlung in vielen Fällen. Aber was, wenn Sie die benötigten Informationen (Stempel, HUM-Nummer) nicht ermitteln können, keine passenden Marktwerte vorliegen oder Unsicherheit bezüglich der Authentizität besteht?

Die englischsprachige Website der Hummel-Expertin Dr. Lori bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten zur Wertermittlung, beispielsweise durch das Einsenden von Fotos oder das Vorzeigen während eines Videotelefonats. Eine deutsche Alternative ist wirkaufenviel.de.

Die höchste Präzision der Wertermittlung realisiert man unserer Erfahrung nach auf Catawiki: Das Online-Auktionshaus beschäftigt eigene Keramik-Experten, die Ihnen nach dem Einreichen einer Hummel Figur zur Versteigerung einen kostenlosen Schätzwert ausstellen. Zu diesem Zwecke sind detaillierte, hochwertige Aufnahmen (insbesondere von schwer erkennbaren Nummern, Gravuren etc.) unverzichtbar.

Wie kann ich den Wert von Hummel Figuren erhöhen?

Durch eigenes Handeln können Sie den Marktwert Ihrer Hummel Figuren zwar nicht in die Höhe treiben, einen unnötigen Wertverfall jedoch verhindern. Achten Sie auf eine Lagerung an einem trockenen, kühlen Ort ohne extreme Temperaturschwankungen, um eine Oxidation der Farben (erkennbar am silbrigen Glanz) zu verhindern. Vorhandene Oxidationsspuren können zur Werterhöhung gegebenenfalls durch professionelles Nachfeuern entfernt werden.

Ein vorsichtiges Abwaschen mit Wasser und milder Seife ist möglich, jedoch sollten Sie auf eine Abdeckung des Luftlochs achten. Jede Hummel-Figur besitzt eine solche Öffnung, damit Gase während des Keramik-Brennvorgangs entweichen können. Da die Innenseiten nicht glasiert sind, führt eindringendes Wasser zu einem Verfärbungsprozess. Letzterer resultiert ebenfalls aus direktem Sonnenlicht, vor dem Ihre Figuren geschützt werden sollten.

Werterhalt Hummel Figuren:
  • Kühle, trockene Aufbewahrung ohne starke Temperaturschwankungen
  • Vorsichtig waschen, keine Chemikalien
  • Eindringendes Wasser verhindern
  • Direktes Sonnenlicht verhindern

Wo lassen sich wertvolle Hummel Figuren verkaufen?

Von physischen Auktionshäusern über eBay bis hin zu Antiquitätenhändlern stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Veräußerung Ihrer Hummel-Figuren bereit, die wir im weiterführenden Artikel „Hummel Figuren verkaufen – so geht es!“ näher thematisieren.

Darin erklären wir auch, warum Catawiki.com unsere favorisierte Adresse zum Verkauf von Hummel Figuren ist: Monatlich von über 10 Millionen Käufern besucht, beschäftigt der Anbieter eigene Keramik-Experten, die Auktionen kuratieren, kostenlose Wertermittlungen durchführen und Ihnen bei der Erstellung attraktiver Inserate helfen.

Die Professionalität von Catawiki, gepaart mit moderaten Verkäufergebühren und speziellen Versteigerungen nur für hochwertige Keramikwaren, führt durchschnittlich zu den höchsten Erlösen von Hummel Figuren auf dem freien Markt.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 18

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Inhaltsübersicht

Sie möchten Gebrauchtes online verkaufen?

Über Uns

Warum du dich auf uns in Zukunft verlassen kannst

Fachlich Geprüft

Was unsere Kunden über uns denken

Karriere

Schließe dich der Revolution an

Kontakt

Schließe dich der Revolution an

Presse

Schließe dich der Revolution an

Briefmarken

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Briefmarken.

Schmuck

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Schmuck.

Uhren

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Uhren.

Münzen

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Münzen.

Antiquitäten

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Antiquitäten.