Bernstein Wert & Wertermittlung

Gold der Ostsee, Fossil aus Jahrmillionen: Bernstein genießt eine extreme Popularität in der Schmuckwelt und kann pro Gramm sogar den Goldwert übertreffen. Selbst, wenn Sie das legendäre Bernsteinzimmer nicht wiederentdecken: Unser Artikel wird Ihnen helfen, wertvolle Exemplare zu erkennen, ihren fairen Marktwert zu bestimmen und somit das optimale Fundament für einen profitablen Verkauf zu legen.
Inhaltsübersicht

Warum hat Bernstein einen höheren Wert?

Bernstein besteht aus fossilem, ausgehärtetem Harz von Nadelbäumen, das überwiegend des Tertiäralters (vor 66 bis 2,6 Mio. Jahren) entstammt und heutzutage in über 80 verschiedenen Varianten existiert.

Der häufigste Vertreter heißt Succinit und wird häufig als „Baltischer Bernstein“ bezeichnet, weil er im weltweit wichtigsten und begehrtesten Fundgebiet, der südlichen Ostseeregion, eine besondere Häufigkeit aufweist.

Obwohl er kein Mineral ist und die Bezeichnung Edelstein streng genommen nicht tragen darf, ist die kulturelle Bedeutung des Bernsteins immens: Seit Jahrtausenden als Schmuck- und Dekostein sowie zur Wertanlage verwendet, dient er vielerorts (z.B. in China) zu esoterischen Zwecken und kommt in diversen Farben vor – vom klassischen Honigton bis exotischen Vertretern mit Grün- oder Blaustich.

Ob ein Bernstein teuer ist, bestimmen zahlreiche Faktoren: Neben Schliff, Farbe und Klarheit spielen vor allem Einschlüsse (Inklusen) eine tragende Rolle. Analog zum Diamanten, steigt der Preis pro Gramm überproportional zum Gewicht – große Steine sind begehrt.

Welchen Wert kann Bernstein erreichen?

Abhängig von seiner Qualitätsstufe unterliegt der Bernstein enormen Preisschwankungen: Während gute Standardqualitäten im Jahr 2023 zwischen einem und fünf Euro pro Gramm erzielen, kommen Raritäten wie beispielsweise der blaue Bernstein aus der Dominikanischen Republik oftmals auf 15 bis 20 Euro pro Gramm.

Der Nachfrage-Hype der frühen 2010er-Jahre ist zwar momentan abgeklungen, weshalb reguläre Preise von 40 bis 60 Euro der Vergangenheit angehören, aber Ausnahmen bestätigen die Regel: Naturbelassene Jumbo-Bernsteine mit perfektem Schliff bringen problemlos 50 Euro pro Gramm, können von seltenen Inklusen jedoch um Längen übertroffen werden.

Kürzlich verfolgten wir die Online-Auktion eines 0,25 Gramm leichten Mini-Bernsteins, der aufgrund des Einschlusses eines 100 Millionen Jahre alten Skorpionschwanzes satte 300 Euro erzielte. Macht 1.200 Euro pro Gramm. Das andere Extrem stellen wahllos zusammengewürfelte Sammlungen getrommelter Bernsteine dar, die kiloweise für magere 200 bis 500 Euro ihren Besitzer wechseln.

Was ist der wertvollste Bernstein, der je verkauft wurde?

2020 meldet das Auktionshaus Lauritz einen neuen Weltrekord: Satte 197.000 Euro bezahlt ein anonymer Liebhaber für den zweitgrößten Bernstein der Welt, ein 47,5 Kilogramm schweres Monstrum aus dem Westen Sumatras.

Der größte Bernstein aller Zeiten befindet sich übrigens im Museum von Danzig, stammt ebenfalls aus Indonesien und bringt laut Guinness World Records satte 68,2 Kilogramm auf die Waage. Dubiose Internetquellen sprechen zwar von angeblichen Bernsteinen im Millionenwert, welche von unserer Seite jedoch nicht verifizierbar sind.

Sie als Bernstein-Besitzer haben wahrscheinlich keine kiloschweren Mega-Exemplare im Keller liegen, doch auch humane Größen erzielen stolze Summen: Rund 10.000 Euro verlangt 2013 eine Halskette bei Lawrences Fine Art Auctioneers ihrem neuen Besitzer ab, weil sie aus 40 jeweils mit fossilen Einschlüssen versehenen Bernsteinen besteht.

Welche Faktoren sorgen für den Wert von Bernstein?

Die Farbe zählt zu den bedeutendsten Wertfaktoren von Bernstein: Während honigfarbene, goldene Exemplare die höchste Verbreitung finden und (ceteris paribus) eher durchschnittliche Preise erzielen, bringt Ihnen helles Gelb aufgrund seiner Seltenheit eine immense Aufwertung. Gleiches gilt für kräftige Rottöne und grünliche Nuancen, aber vor allem blauer Bernstein ist für saftige Marktpreise bekannt.

Daneben spielen Einschlüsse (Inklusen) eine gewaltige Rolle: Seltene Fossilien wie Federn, Larven, Spinnen oder Skorpione verleihen selbst kleinen, sonst unspektakulären Bernsteinen preisliche Höhenflüge. Das Vorhandensein von Inklusen beeinflusst zudem, wie sich die Transparenz eines Bernsteins im Wert niederschlägt: Je beeindruckender der Einschluss, desto wichtiger ist ein klarer Durchblick.

Letzterer kann entweder natürlichen Ursprungs sein oder durch künstliche Behandlung (z.B. Klarkochen in Öl) herbeigeführt sein, wobei unberührte Exemplare wertvoller sind. Ist der Bernstein geschliffen, was im Vergleich zu Rohbernstein typischerweise zu einer massiven Aufwertung führt, spielt die Qualität des Schliffs eine zusätzliche Rolle bei der Bewertung.

Nicht zuletzt entscheidet das Gewicht über den Marktwert, und zwar überproportional: Sind alle übrigen Faktoren konstant, steigert eine Verdopplung der Karatzahl den Preis um mehr als 100 Prozent. In welchen konkreten Summen sich diese Wertfaktoren niederschlagen, entscheidet die aktuelle Marktnachfrage, welche innerhalb des letzten Jahrzehnts eher rückläufig war.

Wertfaktoren Bernstein:
  • Farbe
  • Einschlüsse (Vorhandensein + Seltenheit)
  • Klarheit
  • Natürlichkeit
  • Schliffqualität
  • Gewicht
  • Allgemeine Bernstein-Nachfrage

So erkennen Sie wertvollen Bernstein!

Identifizieren Sie einen oder mehrere der oben aufgeführten Wertfaktoren bei Ihrem Bernstein, kommt er für ein hohes Wertpotenzial infrage. Garantien existieren jedoch nicht, zumal der Laie viele Details wie beispielsweise eine künstlich modifizierte Farbe nicht erkennen kann.

Oftmals wird Bernstein als Teil von Ohrringen, Halsketten und anderen Schmuckstücken verkauft, deren Seltenheit, Materialwert, Verarbeitung und andere Faktoren wiederum den Wert des Bernsteins beeinflussen. Was prunkvoll aussieht, sich massiv anfühlt und idealerweise mit Originaldokumenten (z.B. Zertifikat vom Juwelier) daherkommt, verdient einen näheren Blick.

Nutzen Sie zudem eine Lupe, um potenzielle Einschlüsse zu erkennen. Eine andere, maßgebliche Frage können Sie ebenfalls eigenständig untersuchen: Ob der Bernstein echt ist. Legen Sie das „Fossil“ in eine Kochsalzlösung mit 10 Prozent Salz.

Versinkende Steine sind unecht, an der Oberfläche treibende Exemplare wahrscheinlich original. Eine Garantie für Echtheit stellt der Test jedoch nicht dar, weil manche Arten von Kunststeinen dieselbe Dichte wie Bernstein besitzen.

Wie kann ich selber den Wert von Bernstein bestimmen?

Die präzise Wertermittlung von Bernstein auf eigene Faust ist anspruchsvoll, weil mehrere Faktoren und vor allem die aktuelle Marktnachfrage einen immensen Einfluss auf den Preis ausüben.

Notieren Sie alle festgestellten Eigenschaften des Bernsteins (Gewicht, Farbe, potenzielle Einschlüsse etc.) und nutzen Sie Online-Auktionshäuser wie Catawiki oder eBay als Referenz, um bestenfalls einen ähnlichen Stein zu finden, dessen Versteigerung/Verkauf zu verfolgen und eine erste Orientierung bezüglich des Marktwertes zu gewinnen.

Ein Blick in beendete Auktionen, zum Beispiel auf eBay, liefert oftmals hilfreiche Einblicke. Shops wie bernsteindirekt.de oder ambershop.de schaffen zusätzliche Vergleichsmöglichkeiten. Bücher eignen sich nicht zur Preisermittlung, weil gedruckte Literatur weder die aktuellen Marktpreise noch die Individualität jedes einzelnen Steins repräsentieren kann.

Sie sind von der Schönheit des Bernsteins begeistert und möchten mehr über die Geschichte, Bedeutung und verschiedenen Varianten des fossilen Harzes erfahren? Sowohl „Bernstein: Gold des Meeres“ (ISBN: 978-3356012651) als auch „The Amber Book“ (ISBN: 978-0945005230) erweitern Ihre Fachkenntnisse.

Wer hilft mir bei der genaueren Wertermittlung?

International anerkannte Edelstein-Labore wie GIA, DPL oder HRD sind die verlässlichsten Anlaufstellen zur Bewertung Ihres Bernsteins. Sie bekommen zwar keine Preisinformationen schwarz auf weiß, steigern die spätere Verkäuflichkeit durch das Vorliegen einer detaillierten Labor-Analyse jedoch signifikant.

Da eine solche Untersuchung nicht günstig ist, empfehlen wir sie ausschließlich für vielversprechende, außergewöhnliche Steine. Alternativ engagieren Sie einen sachverständigen Edelstein-Gutachter (Gemmologen) wie beispielsweise Stefan Netzer in Frankfurt am Main, um eine professionelle Einschätzung zu erhalten.

Ein im Handel mit Bernstein erfahrener Juwelier kann Ihnen ebenfalls weiterhelfen. Unsere favorisierte Anlaufstelle ist Catawiki.com: Sobald Sie Ihren Bernstein zur Versteigerung in dem beliebten Online-Auktionshaus einstellen, kümmert sich ab 75 Euro Mindestschätzwert ein spezialisierter Edelstein-Experte um die professionelle und kostenfreie Bewertung.

Letztere wird Ihren Kaufinteressenten während der Auktion angezeigt, was die Chancen auf ein faires Auktionsergebnis maximiert. Achten Sie auf hochwertige Nahaufnahmen, Gewichtsangaben und eine klare Beschreibung des Bernsteins, um dem Catawiki-Experten eine starke Grundlage für die Wertermittlung zu liefern.

Wie kann ich den Wert von Bernstein erhöhen?

Aus eigener Kraft können Sie keine Erhöhung des Bernsteinwerts herbeiführen, durch eine falsche Pflege und Handhabung des empfindlichen Edelsteins jedoch ärgerliche Schäden verursachen. Unser erster Ratschlag: Bewahren Sie das ausgetrocknete Harz nicht zusammen mit anderen Schmuckstücken auf, um ein Verkratzen zu vermeiden.

Falls Sie eine Reinigung durchführen möchten, genügen warmes Wasser und ein weiches Tuch. Weiches, farbloses Möbelwachs ist ein bewährtes Mittel zur Erhöhung des Glanzes, doch andere chemische Substanzen (Shampoo, Haarspray, Kosmetika etc.) sollten nicht in Berührung mit dem fossilen Edelstein kommen. Vor allem Alkohol lässt Bernstein austrocknen und macht ihn brüchig. Große Hitze, beispielsweise ein Trocknen des gewaschenen Bernsteins in prallem Sonnenlicht, schadet dem Schmuckstück ebenfalls.

Werterhalt Bernstein:
  • Fernab von anderem Schmuck und spitzen Gegenständen aufbewahren
  • Reinigung: Wasser + weiches Tuch (evtl. Möbelwachs)
  • Kontakt mit Kosmetika/Chemie vermeiden
  • Keiner großen Hitze und direktem Sonnenlicht aussetzen

Wo lässt sich wertvoller Bernstein verkaufen?

Vom Juwelier um die Ecke bis eBay und Online-Ankäufern kann der Bernstein-Verkauf auf verschiedenen Wegen erfolgen, die allesamt ihre Vor- und Nachteile besitzen. Unser weiterführender Artikel „Bernstein verkaufen – so geht es!“ verrät Ihnen alle Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Veräußerung.

Dort erklären wir auch, warum Catawiki.com unsere bevorzugte Anlaufstelle für ertragreiche Bernstein-Auktionen ist: Wo professionell kuratierte Versteigerungen auf das Fachwissen von über 240 Mitarbeitern, mehr als 10 Millionen Käufer pro Monat und hohe Sicherheitsstandards treffen, sind die Bedingungen für wertvolle Verkäufe ideal.

Die Registrierung als Verkäufer ist simpel, die Gebühren moderat und das Risiko gering – ausschließlich im Erfolgsfall berechnet Ihnen Catawiki Auktionsgebühren.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 9

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Inhaltsübersicht

Sie möchten Gebrauchtes online verkaufen?

Über Uns

Warum du dich auf uns in Zukunft verlassen kannst

Fachlich Geprüft

Was unsere Kunden über uns denken

Karriere

Schließe dich der Revolution an

Kontakt

Schließe dich der Revolution an

Presse

Schließe dich der Revolution an

Briefmarken

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Briefmarken.

Schmuck

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Schmuck.

Uhren

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Uhren.

Münzen

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Münzen.

Antiquitäten

Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Antiquitäten.